Empfehlungswertes

Mit Taxi zur Arbeit – wie setze ich die Kosten von der Steuer ab?

taxikosten, pendlerpauschale

Mit Taxi zur Arbeit – wie setze ich die Kosten von der SteuerKinderbetreuungskosten Steuer: Als Sonderausgaben absetzbar!. Lesen Sie mehr ... » ab?

Mit Taxi zur Arbeit fahren und die Kosten von der Steuer absetzen aber wie?

Die PendlerpauschaleBenzin zu teuer, Ruf nach einer höheren Pendlerpauschale. Lesen Sie mehr ... » bzw. Entfernungspauschale ist für Pendler ein Begriff aber wie ist es bei der Fahrt mit dem Taxi, was muss ich da steuerlich beachten?

In der Regel wird die Entfernungspauschale bzw. Pendlerpauschale angesetzt. Welche den Pendlern sicherlich bekannt ist.

Es gibt einige Gründe warum man mit Taxi zur Arbeit fahren muss. Der Verlust des Führerscheins für einen bestimmten Zeitraum oder man erreicht sein Zielort nicht anderweitig und ist auf ein Taxi angewiesen.

Taxikosten von der Steuer absetzen

Anstatt der Pendlerpauschale können die tatsächlichen Taxikosten bei der Steuer angegeben und berücksichtigt werden, wenn Taxikosten insgesamt die Pendlerpauschale übersteigen.

  • In der Regel sind alle Kosten mit der Pendlerpauschale abgegolten, was jedoch nicht bei hohen Taxikosten gilt.

Hier ist eine Vergleichsberechnung auf jeden Fall sinnvoll und notwendig, um zu schauen, was für sie am günstigsten ist.

Beispiel:

Eine Person X ist angestellt und fährt jeden Tag 20 km mit Taxi zur Arbeit. Diese ist an 220 Tagen mit Taxi zur Arbeit gefahren und dabei insgesamt 2.000 Euro an Taxikosten gezahlt.

Lösung:

Fahrtkosten im Rahmen der Pendlerpauschale      1.320 Euro

Taxikosten als Fahrtkosten                                         2.000 Euro

Gilt Taxi als öffentlicher Verkehrsmittel und warum ist dies so wichtig?

Anstatt der Pendlerpauschale sind höhere Kosten z. B. für Taxifahrten nur abzugsfähig, wenn es sich um Benutzung von öffentlichem Verkehrsmittel handelt. Somit müssten die Taxikosten die Pendlerpauschale übersteigen.

  • Daher ist es ganz wichtig zu wissen, ob Taxi als öffentlicher Verkehrsmittel gilt.

Bei mehreren Finanzgerichturteilen aus der Vergangenheit wurde entschieden, dass Taxi als öffentlicher Verkehrsmittel gilt, weil ein Taxi für die Öffentlichkeit zur Verfügung steht.

  • Aktuell sieht der Finanzgericht Niedersachsen die Sache etwas anders, das dazugehörige Urteil ist vom 5.12.2018 mit dem Zeichen 3 K 15/18.

Der Begriff „öffentlich“ muss vom privat abgegrenzt werden. Danach gilt nicht jedes Verkehrsmittel als öffentlich.

  • Allein das Taxi von der Öffentlichkeit genutzt werden kann, reicht für den Begriff „öffentliche Verkehrsmittel“ laut der Meinung des Finanzgerichtes nicht aus.

Der Bundesfinanzhof hat die Frage bisher offen gelassen. Da positive Entscheidungen von Finanzgerichten aus der Vergangenheit vorliegen, sollten Sie sich auf diese beziehen und die Taxikosten immer absetzen.

Setzen Sie daher die Taxikosten, wenn diese höher als die Pendlerpauschale ausfallen, als Werbungskosten an.

Mit besten Grüßen

IHR STEUER-INFO-BLOG

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Steuernews

Buch-Tipps für Sie

Suchwörter