Buch-Tipps für Sie

Anwaltskosten steuerlich absetzbar aber welche?

anwaltskosten absetzbar

Anwaltskosten steuerlich absetzbar

Welche Anwaltskosten steuerlich absetzbar sind und können diese überhaupt von der Steuer abgezogen werden?

Oft kommt es drauf an, aus welchem Grund die Anwaltskosten entstanden sind und was dem Steuerzahler droht, wenn er nicht zum Anwalt geht, ob Anwaltskosten steuerlich absetzbar sein können oder nicht.

In der Regel ist es sehr schwierig die Anwaltskosten steuerlich absetzbar zu bekommen, weil diese nur unter bestimmten Voraussetzungen vom Fiskus anerkannt werden können.

Anwaltskosten steuerlich absetzbar – Außergewöhnliche Belastung

Die Anwaltskosten für ein Prozess können grundsätzlich nicht als außergewöhnliche Belastung berücksichtigt werden.

Hier gibt es jedoch einige Ausnahmen und ein Ansatz und Abzug ist nur dann möglich, wenn die Anwaltskosten aus folgendem Grund angefallen sind:

– der Steuerzahler ohne den Rechtsstreit Gefahr liefe
– die Existenzgrundlage des Steuerzahlers verloren geht und die bisherigen lebensnotwendige Bedürfnisse nicht mehr befriedigt werden können.

Bei folgenden Rechtsbereichen könnte dies der Fall sein:

Die Voraussetzungen müssen nachgewiesen werden und nachvollziehbar sein. Das Finanzamt benötigt in der Regel einen Nachweis oder Details zu den entstandenen Anwaltskosten. Daher ist es empfehlenswert alle Unterlagen zu dem Vorgang als Nachweis aufzuheben.

Anwaltskosten steuerlich absetzbar – Werbungskosten

Haben Sie Ärger mit ihrem Arbeitgeber oder gab es Mobbing am Arbeitsplatz? Will ihr Arbeitgeber ihnen ihr Gehalt oder die Provision nicht erhöhen oder die Abfindung nicht zahlen oder Sie sogar kündigen?

  • So können sie diesbezüglich zum Anwalt gehen und die enstandene Kosten als Werbungskosten bei ihrer Steuererklärung geltend machen.

Passiert ihnen auf dem Weg zur Arbeit oder von der Arbeit ein Unfall und entsteht ein Streit mit dem anderen Autofahrer, so können sie die Anwaltskosten ebenfalls als Werbungskosten absetzen.

  • Auch Vermieter können wegen Ärger mit dem Mieter die entstandene Anwaltskosten als Werbungskosten bei Vermietung und Verpachtung von der Steuer absetzen.

 

Wichtige Voraussetzung:

Die Anwaltskosten können sie jedoch nur als Werbungskosten berücksichtigen, wenn diese im Zusammenhang mit ihrem Verdienst oder der Vermietung bzw. der Einkunftsart stehen.

Anwaltskosten steuerlich absetzbar als Betriebsausgabe

Als Betriebsausgabe sind Anwaltskosten steuerlich absetzbar, wenn diese Kosten im Zusammenhang mit der Erzielung von Einkünften angefallen sind.

Anwaltskosten bei Scheidung absetzen

Die Kosten für den Scheidungsprozess wurden bisher und genauer gesagt bis 2012 als zwangsläufig erwachsen vom Fiskus angesehen und waren somit abzugsfähig. Ab 2013 ist eine Rechtsänderung in Kraft getreten, die dazu führt, dass die Prozesskosten bei Scheidung vom Finanzamt nicht mehr anerkannt und somit nicht mehr berücksichtigt werden können.

  • Deshalb führt der Mitgliedsverein Lohnsteuerhilfe e. V. Bayern zwei Musterprozesse für den Abzug von Ehescheidungskosten.

Laut dem Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine sollen die Anwaltskosten bei Scheidung trotzdem weiterhin bei der Steuererklärung ab 2013 geltend gemacht werden. Sollte das Finanzamt diese nicht anerkennen, so Einspruch einlegen und sich auf die Musterprozesse beruhen.

  • Sollte das Finanzamt den Einspruch trotz der Begründung nicht akzeptieren, so kann gegen die Entscheidung des Finanzamtes geklagt werden.

Es ist in der Praxis nicht so einfach Anwaltskosten steuerlich absetzbar vom Finanzamt zu bekommen aber mit dem richtigen Wissen und erfüllten Voraussetzungen könnten sie trotz der schwierigen Absetzbarkeit dieser Kosten doch noch Erfolg erzielen.

Viel Erfolg und Grüße

Ihr STEUER-INFO-BLOG

Es wurde nichts gefunden.

3 Antworten auf Anwaltskosten steuerlich absetzbar aber welche?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Steuernews

Suchwörter