Barzahlungen von Kinderbetreuungskosten

Barzahlungen von Kinderbetreuungskosten

Die Barzahlungen von Kinderbetreuungskosten sind steuerlich nicht abzugsfähig.

Die Voraussetzungen der Kinderbetreuungskosten sind gesetzlich geregelt und eine davon ist eben, dass der Steuerpflichtige eine Rechnung für die entstandenen Aufwendungen erhalten hat und die Zahlung auf das Konto des Erbringers der Betreuungsleistung erfolgt ist. Hierdurch soll die Schwarzarbeit in Privathaushalten bekämpft werden.

Es ist ein BFH-Urteil bezüglich der Barzahlungen von Kinderbetreuungskosten rausgekommen und bestätigt nochmal die gesetzliche Voraussetzung für den Abzug von Kinderbetreuungskosten. Die Nichtzulassungsbeschwerde durch den Kläger wurde hiermit abgelehnt.

In dem BFH-Urteil bestand der Kläger darauf, dass die gesetzliche Regelung über die unbare Zahlungen der Kinderbetreuungskosten und der Nachweis der Aufwendungen durch die Zahlung auf das Konto des Erbringers der Leistung gegen Art. 3 Abs. 1 und Art. 6 Abs. 1 des Grundgesetzes (GG) verstößt.

Der BFH hat dies im Bereich des § 35a EStG bereits geklärt und die Ungleichbehandlung zwischen baren und unbaren Zahlungsvorgängen als durch das am Gemeinwohl orientierte Ziel gerechtfertigt angesehen. Durch die unbare Zahlungen sowie eine Rechnung als Nachweis wird die Schwarzarbeit im Privathaushalt bekämpft. (siehe auch BFH-Urteile vom 20. November 2008 VI R 14/08; vom 5. März 2009 VI R 43/08, BFH/NV 2009, 1113).

Durch die steuerlichen Voraussetzungen sollen Anreize Weiterlesen

Steuernews

Buch-Tipps für Sie

Suchwörter