freiwillige Steuererklärung

Freiwillige Steuererklärung – was muss ich wissen?

Freiwillige Steuererklärung – soweit gesetztlich nicht verpflichtet!

Eine freiwillige Steuererklärung kann abgegeben werden, wenn Sie nicht nach Gesetzen dazu verpflichtet sind, diese dem Finanzamt einzureichen. Sollte bei Ihrer freiwilligen Steuererklärung eine Nachzahlung raus kommen, so dürfen Sie die freiwillige Steuererklärung sogar zurücknehmen. Wenn Sie im Laufe eines Jahres geheiratet haben, arbeitslos geworden sind,  hohe Werbungskosten, außergewöhnliche Belastungen oder Sonderausgaben hatten, so könnte dies zu einer Steuererstattung führen. Es lohnt sich in diesen Fällen auf jeden Fall eine freiwillige Steuererklärung abzugeben. Den keiner will auf eine Steuererstattung verzichten oder?

Wann muss die freiwillige Steuererklärung spätestens abgegeben werden?

Auch eine freiwillige Steuererklärung hat eine Abgabefrist. Diese beträgt vier Jahre. Bitte lassen Sie sich nicht zu lange Zeit damit, denn sonst könnte es zu spät sein. Bezüglich der Abgabefrist einer freiwilligen Steuererklärung gab es lange ein hin und her, nun hat das BFH vier Jahre bestätigt.

Steuererklärung bei Nachzahlung zurücknehmen aber wie?

Sie haben Ihre Steuer gemacht und abgegeben. Dabei wurden bestimmte Werbungskosten oder andere Ausgaben nicht berücksichtigt Weiterlesen

Steuernews

Buch-Tipps für Sie

Suchwörter