Augen-OP absetzen aber wie mache ich es optimal? -

Augen-OP absetzen aber wie mache ich es optimal?

Ich möchte meine Augen-OP absetzen aber was und wo gebe ich diese in der Steuererklärung an?

Akzeptiert der Fiskus meine OP auch ohne Rezept oder wann kann ich meine Augen-OP absetzen?

  • Augen-Laser-Operationen kosten in der Regel eine Stange Geld und werden in wenigsten Fällen von der Krankenkasse übernommen.

Was tue ich also, wenn ich auf den Kosten sitzen bleibe, beteiligt sich der Fiskus auch irgendwie daran?

Anzeige

Augen-OP absetzen

Grundsätzlich stellen die Kosten für eine Augen-OP Krankheitskosten dar und sind als sogenannte außergewöhnliche Belastung bei der Steuererklärung anzugeben.

  • Im Ausnahmefall können Werbungskosten bei den Krankheitskosten vorliegen, wenn diese im Zusammenhang mit ihrem Beruf stehen.

Wann kann ich die OP als Werbungskosten absetzen?

Dabei spielt die Ursache der Krankheit keine Rolle und es sind somit auch selbstverschuldete Krankheiten abziehbar.

  • Ich frage mich nun, wie diese von der Steuer abgezogen werden bzw. wie die Berücksichtigung bei der Steuererklärung erfolgt?

Worauf kommt es beim Ansatz an?

Es kommt auf deine individuelle Situation und dein Einkommen drauf an, weil der Fiskus davon ausgeht, dass du einen bestimmten Prozentsatz in der Lage bist selbst zu tragen.

  • Sobald die Kosten diesen Prozentsatz übersteigen, sind diese abzugsfähig und mindern somit dein Einkommen.

Beispiel zum Verständnis wie Augen-OP absetzbar ist:

Ich bin ledig und mein Einkommen (Gesamtbetrag der Einkünfte) beträgt 33.000 Euro im Jahr. Nun habe ich dieses Jahr eine Augen-OP gehabt und einen satten Betrag i. H. v. 10.000 Euro dafür gezahlt, weil die OP so aufwendig war. Die Krankenkasse hat dabei nur 2.000 Euro übernommen. Was kann von der Augen-OP absetzen?

Lösung:

Der Fiskus meint, dass ich 6 % meines Einkommens selbst tragen kann. Somit beträgt die Eigenbelastung bzw. der Teil, den ich selbst zahlen kann 1.826 Euro.

Nun hat auch die Krankenkasse 2.000 Euro überwiesen, dieser Betrag ist ebenfalls von den Krankheitskosten abzuziehen. Somit kann ich folgenden Betrag als außergewöhnliche Belastung absetzen:

Krankheitskosten:                              10.000 Euro

Abzgl. Übernahme Krankenkasse:     2.000 Euro

Abzgl. Eigenbelastung:                      1.826 Euro

Ich kann somit 6.174 Euro als außergewöhnliche Belastung abziehen und mir einen Teil der bereits im Voraus gezahlten Einkommensteuer wieder zurückhole.

Beachte bitte auch, dass die Notwendigkeit der Krankheitskosten grundsätzlich durch ärztliche Verordnung nachgewiesen werden muss.

Du darfst somit nur die Augen-OP absetzen, die du selbst getragen hast. Alle Erstattungen wie z. B. von den Versicherungen oder Krankenkassen sind abzuziehen.

Mit besten Grüßen

Ihr STEUER-INFO-BLOG


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.